Verwertungsnachweis

Verwertungsnachweis gemäß §3 Abs. 2 Altautoverordnung
für das Verschrotten Ihres Autos

Gemäss der Verordnung über die Entsorgung von Altautos und die Anpassung strassenverkehrsrechtlicher Vorschriften (AltautoV) vom 4.Juli 1997 sind Betreiber von Verwertungsbetrieben verpflichtet, die Überlassung eines Altautos unverzüglich durch einen Verwertungsnachweis zu bestätigen.

Der Verwertungsnachweis ist zum Zeitpunkt, zu dem ein Fahrzeug endgültig aus dem Verkehr gezogen wird oder als aus dem Verkehr gezogen gilt, der Zulassungsstelle vorzulegen.

Zur Vorlage verpflichtet ist der Fahrzeughalter /-eigentümer oder die Annahmestelle bzw. der Verwertungbetrieb, wenn diese sich dazu gegenüber dem Halter/Eigentümer schriftlich verpflichtet haben.

Sie haben Fragen dazu?

Wenn Sie Fragen zu dem Verwertungsnachweis oder auch zu anderen Sachen haben, stehen wir Ihnen gerne zur Verfügung! Rufen Sie an unter 06205 / 185 86 oder nutzen das unten stehende Kontaktformular.

Wer stellt Verwertungsnachweise aus?

Verwertungsnachweise dürfen nur von Betreibern anerkannter Verwertungsbetriebe ausgestellt werden. Ein Verwertungsbetrieb kann nur eine anerkannte Annahmestelle beauftragen, den Verwertungsnachweis auszuhändigen.

Wie erfolgt die Anerkennung?

Verwertungsbetriebe und Annahmestellen sind im Sinne der Altautoverordnung anerkannt, wenn der jeweilige Betrieb über die erforderliche Bescheinigung nach §4Abs2 AltautoV verfügt oder der Betrieb Entsorgungsfachbetrieb ist.

Für wen so viele Seiten?

Seit dem 01-07-2002 gelten neue Verwertungsnachweise.

Der Verwertungsnachweis enthält zwei Seiten. Die Seiten 1 und 2 bestehen aus selbstdurchschreibenden 4-fach Sätzen.

  • Die erste Ausfertigung (rosa) ist jeweils für den Fzg-Halter/-Eigentümer bestimmt.
  • Die zweite Ausfertigung (altgold) ist jeweils für den Demontagebetrieb.
  • Die dritte Ausfertigung (blau) ist jeweils für die Schredderanlage.
  • Die vierte Ausfertigung (weiss) ist jeweils für die Annahme-/Rücknahmestelle.

Wie wird der Verwertungsnachweis ausgefüllt?

Auf Seite 1 sind folgende Angaben zu machen:

  • Angaben zum Fzg-Halter/-Eigentümer (Auszufüllen von der Annahmestelle bzw. Verwertungsbetrieb)
  • Angaben zum Fahrzeug (Auszufüllen von der Annahmestelle bzw. Verwertungsbetrieb)
  • Angaben zur Annahmestelle (Auszufüllen von der Annahmestelle)
  • Diese Angaben entfallen, falls das Altauto unmittelbar einem Verwertungsbetrieb übergeben wird.

Auf Seite 2 sind folgende Angaben zu machen:

  • Angaben zum Verwertungsbetrieb (Auszufüllen vom Verwertungsbetrieb)
  • Angaben zur Vorlage des Verwertungsnachweises (Auszufüllen von der Zulassungsstelle)
  • Der Verwertungsnachweis kann entweder vom Fzg.-Halter/-Eigentümer, der Annahmestelle oder dem Verwertungsbetrieb der Zulassungsstelle vorgelegt werden.